Vorteile des Tragens

  • positiver Einfluss auf die Entwicklung des Gleichgewichtszentrums. Die Reflextätigkeit der Nerven und Muskeln wird dadurch trainiert, dass das Kind am Körper des Tragenden durch dessen Bewegung stets mitbewegt wird
  • durch vermehrte Entwicklungsreize wurden bei getragenen Kindern bessere motorische, kognitive und emotionale Entwicklungen festgestellt
  • das Geborgenheitsgefühl beeinflusst die psychosoziale Entwicklung auf positive Weise
  • Spreizstellung bietet optimale Voraussetzung für gute Entwicklung der Hüftgelenke

(„Der menschliche Säugling als Tragling“ von Dr. Evelin Kirkilionis)


  •  Tragen bietet optimale Bedingungen für die Weiterentwicklung und den Schutz der Neugeborenenhüfte. Hierbei sind speziell Tragetücher geeignet, da die Hüftgelenke der Neugeborenen für das Reiten auf der Hüfte „konstruiert“ sind

(Dr. med. E. Fettweis)


  • Kinder, die viel getragen wurden, sind früher selbstständig und unabhängig, da sie sich in ihren Grundbedürfnissen (Nähe & Vertrauen) sicher befriedigt wissen.

(Prof. Dr. Bernd Hassenstein)


  • Einfluss des Tragens auf das Schreiverhalten des Säuglings
    • tägliche Schreidauer wird kürzer (hierbei genügt es schon, das Kind etwa 30 min am Tag zu tragen)
    • abendliches Schreien wurde weniger
    • längeres und zufriedeneres Wachverhalten
    • Schlafverhalten unbeeinflusst

(Dr. med. Urs Hunziker)


  • Babies, die den Herzschlag und Atem der Eltern spüren, sind nachweislich zufriedener
  • Verdauung wird durch die „Bauchmassage“ angeregt, besserer und leichterer Stuhlgang
  • Akkupressurpunkte gegen Verdauungs- und Schlafstörungen an Bauch und Unterschenkeln werden massiert

(Dr. Eckhard Bonnet)


  • Durch das Tragen entwickelt der Tragende Konditionen und Muskeln mit dem wachsenden Gewicht des Kindes.
  • Wenn das Kind entspannt ist kommt man selbst auch mal zur Ruhe
  • Man hat immer mindestens eine Hand frei!

Trageberatung tragemarie